Gestatten, ... die Laufgruppe des TSV Wolfratshausen!

Impressionen von 2015 - Die Laufgruppe on tour

 

Wir sind die "Lauflustigen" des TSV, die sich aus allen Schichten des Läuferspektrums zusammensetzt:

  • ehemalige und lokale Spitzensportler/innen
  • "Mittelklasse-Läufer/innen", die ihre eigenen Grenzen erkunden und verändern wollen
  • "Hobbysportler/innen", die ihre schnellen und (besten) Laufjahre hinter oder noch vor sich haben.
  • "Spaß am Laufen-Läufer/innen", die sich gerne ein- oder zweimal die Woche bewegen wollen und das in netter Gesellschaft

... bei uns ist für jeden was dabei! Kommt doch einfach mal vorbei und macht mit!

Unter der fach- und sachkundigen Leitung unseres Trainerteams der Familien Leismüller und Maar sowie unseres Sporttherapeut Martin Hartwanger können sowohl trainierte Läufer/innen ab 18 Jahren als auch "blutige Anfänger" ihre Chance nutzen und zu unserem Team stoßen.

Wir freuen uns über jeden, der da kommt und es mit uns versucht!


„Sterne des Sports“ am 19. Oktober 2017 in Bad Tölz

 

Die Aktion „Sterne des Sports“, die von den Volks- und Raiffeisenbanken und dem DOSB (Deutschen Olympischen Sportbund) seit 2006 gemeinsam durchgeführt wird, fand ihre erste Regionalentscheidung für die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach mit dem „Stern des Sports in Bronze“.

Dazu hatten sich 46 Vereine bei den sechs Raiffeisenbanken beworben. Jeder Verein konnte sich mit seiner Aktion bewerben, die er durchführt. Sei es eine Integrationsmaßnahme von Ausländern, eine Integrationsmaßnahme von Behinderten, besondere Kinder- und Jugendaktionen und viele anderen Aktionen, die von und in der Gesellschaft ein besseres Miteinander bewirken.

Zur großen Preisverleihungs-Gala im Kurhaus in Bad Tölz wurden alle Vereine eingeladen. Bei der Prämierung, die von Markus Othmer moderiert wurde, erhielten alle Vereine einen Scheck über 250 EUR. Der Schirmherr der Veranstaltung, Konrad Abeltshauser (Eishockeyspieler) überreichte zusammen mit den BLSV-Kreisvorsitzenden die Preise. Die Sieger der einzelnen Banken erhielten den „Stern des Sports in Bronze“ und zusätzlich nochmals 1000 EUR Siegprämie. Der Stern ermöglicht die Präsentation der Aktion bei der nächst höheren Veranstaltung in München, dem „Sterne des Sports in Silber“.

Der TSV Wolfratshausen war mit zwei Abteilungen, den Turnern und den Leichtathleten, an dieser Aktion beteiligt.

Die Leichtathletik-Abteilung nahm mit der Laufgruppe teil. Diese ist ein gutes Beispiel vom „Zusammensporteln“ von jung und „alt“, von Hochleistungssport und Hobbyläufern. Jeder kann mitmachen, von 16 – 76 Jahre, das ist momentanen das Alterslevel in der Laufgruppe. Für jeden findet sich ein Laufpartner/in für die zweimal wöchentlich stattfindenden Trainingstermine. Hier geht es nicht nur darum, sich zu schnell zu bewegen, vielmehr geht es um das „gesunde Laufen“, Lauftechnik und vor allem die Gemeinschaft, sich in der Gruppe zu betätigen. Leider reichte es nicht für die TSV-Leichtathleten, sich für die nächste Runde zu qualifizieren.

Nach der Preisverleihung konnte noch ausgiebig mit den anderen Vereinsvertretern und den Verantwortlichen diskutiert werden.

            

 

 von links: Thomas Vollherbst, Alfred Barth, Sarah Wiegand, Stefanie und Ralf Maar, Christoph Bronold, Marie Caron, Franz Leismüller

 


Wir trauern um unseren Laufkollegen Johannes Hammrich (1966 - 2017)

 

Johannes Hammrich war seit 2007 als Läufer in der Raiffeisen-Oberland Challenge für die Laufgruppe Extrafit und ab 2014 für den TSV Wolfratshausen aktiv.

Der exzellente Läufer, der stets mit “gesundem Ehrgeiz” an den Wettkämpfen teilnahm, erzielte viele Erfolge, sowohl auf regionaler Ebene, bei kleineren Wettkämpfen, wie auch bei großen Marathonveranstaltungen, zuletzt in Boston. Hierbei bewies er gerne sein Langstreckenstehvermögen. Johannes bereitete sich immer sehr akribisch vor, wobei er Trainingsumfang und dessen Intensität immer dem gesundheitlichen Aspekt unterordnete.

Trotz seines großen Könnens und Wissens um das Laufen und sportlichen Aktivitäten, war er nie einer, der sich hervortat, andere belehrte oder sich in den Vordergrund spielte. Johannes war ein äußerst angenehmer, hilfsbereiter und ausgeglichener Freund und Laufkamerad, der immer ein offenes Ohr für seine Mitstreiter hatte. Zudem hatte er immer ein gutes Wort, wenn es mal nicht so lief, denn er wusste, was es bedeutet zu siegen, aber auch zu verlieren. 

Mit ihm verlieren wir einen sehr guten Sportkameraden, Freund und Trainingspartner.

Du wirst uns allen sehr fehlen. Wir werden Dich nie vergessen!

 

Deine TSV-Laufgruppe