;

 

                                                           FORTES FORTUNA ADIUVAT

                                                            - Den Tapferen hilft das Glück -

 

Wir laufen nicht nur um zu gewinnen, nicht nur "wegen des vergänglichen Lorbeers", sondern aus anderen Motiven.

Laufen lässt uns Leichtigkeit, Freude und  Freiheit spüren. Dieses Gefühl gilt es zu bewahren. Nie soll es von Zwängen versklavt werden,

die durch eine Fixierung ausschließlich auf Platzierungen oder Zeiten hervor wuchern.

Wir laufen nicht nur gegeneinander, sondern Miteinander. Die soziale Komponente soll unser Antrieb sein.

Wer den Sport auf Bestleistungen und Platzierungen reduziert, dabei die sozialen Aspekte marginalisiert, reißt ihm sein Herz heraus.

Respekt gegenüber Mitmenschen, Tieren und Umwelt bildet die grundliegende Tugend unseres Tuns uns Laufens.

 

 

 

 

 

 

 

Barth, Alfred Jg. 53  
   
“Was dich als Läufer definiert ist nicht, wie schnell du bist oder wie viele Meilen du laufen kannst. Was dich als Läufer definiert ist, dass du deine Schuhe schnürst, aus der Tür gehst und läufst.” (unbekannter Lauf-Philosoph)  

 

 

Fischbacher, Oswald Jg. 40  
   

„Wenn du nach Hause kommst und nicht blutest, war es kein echter Waldlauf.“ (Blake Wood, Ultraläufer)

 

 

 

Fuchs, Thomas Jg. 72  
   
"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings."
Albert Einstein
 

 

 

Gärtner, Detlef Jg. 68  
   

„Man kann nicht laufen und sich gleichzeitig den Hintern kratzen.“ (Afrikanisches Sprichwort)

 

 

 

Greif, Ulrike Jg. 72  
   

“Das macht richtig Spaß, als Langstreckenläufer allein da draußen, und keine Seele da, die dir die Laune verdirbt oder dir sagt, was du tun sollst.” (Alan Sillitoe)

 

 

 

Habel, Jürgen Jg. 64  
   
 "Wer Probleme mit dem Kreislauf hat, sollte geradeaus laufen"  

 

 

Hohmann, Holger Jg. 61  
   
“Es wechselt Pein und Lust. Genieße, wenn du kannst, und leide, wenn du musst.” (Johann Wolfgang von Goethe)  

 

 

Huber, Andreas Jg. 41  
   
“Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft.” (Emil Zátopek)  

 

 

Mannweiler, Klaus Jg. 66  
   
„Machs dir im Training schwer, dann wird es im Wettkampf leichter.“ - Emil Zatopek  

 

 

Marhold, Günter Jg 69  
   

"Only those who will risk going to far can possibly find out how far one can go."  T.S. Elliot

 

 

 

Merkel, Michael Jg. 69  
   

„Das Glück ist mit Müdigkeit und Muskelkater billig erkauft.“ (Leo Tolstoi)

 

 

 

Röttig, Hannes Jg. 64  
   
“Auch die längste Reise beginnt mit einem einzigen Schritt.” (Laotse)  

 

 

Schmüser, Michael Jg. 71  
   
“Es sind nicht unsere Füße, die uns bewegen, es ist unser Denken.” (Chinesisches Sprichwort)  

 

 

Segerer, Alfred Jg. 61  
   
“Ein Ziel ohne Plan ist nur ein Wunsch.” (Antoine de Saint-Exupéry)  

 

 

Sterz, Klaus Jg. 61  
   

“Das macht richtig Spaß, als Langstreckenläufer allein da draußen, und keine Seele da, die dir die Laune verdirbt oder dir sagt, was du tun sollst.” (Alan Sillitoe)